26.08.2017 - 21:34 | Zeichen gegen Gewalt: Hunderttausende demonstrieren in Barcelona

Time to change

Wenn wir wollen, dass der islamistische Terror seine Basis verliert, dann müssen wir (die westlichen Staaten) uns auch ändern. Der Terror, den wir erdulden, ist nur ein müdes Echo des Kriegsdonners, den wir (s.o.) im Nahen Osten verbreiten.
Respekt und Zustimmung den Barcelonern (w./m.), die ihre Meinung unerschrocken vortragen. Die Politik muss handeln und mehr den Menschen vor Ort helfen. Demokratie muss und kann nur von unten wachsen und nicht auf unseren Bajonetten u.a. in den Nahen Osten getragen werden.

11.08.2017 - 15:16 | Konflikt mit Nordkorea: Trump droht mit militärischer Lösung

Blackbox Nordkorea

wir wissen wenig bis garnichts über die Dinge die in NK ablaufen. Dennoch glauben eine Vielzahl von Foristen zu wissen, dass dort Mord und Folter an der Tagesordnung ist.
Aus meiner Sicht ist es schon ein bedeutender Unterschied, wenn eine Militärmacht droht, Raketen auf Guam abzuschießen oder auf ein Seegebiet 40 Meilen vor Guam, wie ich hier im Forum lesen konnte.
Letzteres im Ergebnis sicher ein mehr als unfreundlicher Akt, aber noch lange keine unmittelbare militärische Bedrohung der Insel. Im Mittelalter nannte man so etwas die 1. Stufe der Folter "Zeigen der Mittel"...
Leider ist die TS in Sachen Berichte aus NK selbst schwierig. ES WÄRE ABSOLUT WICHTIG, die spärlichen Verlautbarungen von dort richtig gut genau zu übersetzen und ehemalige Kreml-Astrologen da ran zu setzen, uns die Feinheiten der Sprache zu erläutern.
m.M.n. will NK zeigen, dass es bis nach Guam kommen kann und ein Angriff gegen NK ein erhebliches Risiko für das US-Staatsgebiet selber haben kann.
Frieden jetzt!

 
04.08.2017 - 12:35 | Niedersachsens Regierung verliert Mehrheit im Landtag

nur dem eigenen Gewissen verantwortlich

ich mag sie nicht besonders, die mittlerweile gelb gewaschenen Grünen, die angekommen sind in den Institutionen, an den Machthebeln und Futtertöpfen der Republik.
Letztlich sind Abgeordnete nur ihrem Gewissen verantwortlich und können nicht von irgendwelchen Fraktionen aufgefordert werden, nur wegen einer Meinungsänderung ihr Mandat niederzulegen. Da spielt schon eine Menge mangelndes Demokratieverständnis mit (Der Staat als Beute der Parteien). Dass die Frau mit ihrer Entscheidung große Politik macht - so ist das mit dem Unterschied zwischen Politikern (=Hamster im Getriebe) und Menschen (frei in ihren Entscheidungen :-).

 
04.08.2017 - 12:21 | "WannaCry"-Retter Hutchins festgenommen

Gutes und Böses @Robert Wypchlo

Es war im Übrigen noch nie so, dass Gutes und Böses ganz genau klar voneinander zu scheiden waren. Die Erinnerung spielt einem da schon mal gnädige Streiche.
In allem steckt auch ein wenig sein Gegenteil.
Das Leben ist bunter als schwarzweiß und so kann auch aus dem Saulus der Paulus (und umgekehrt) werden...

 
29.07.2017 - 15:01 | Einst Präsident, jetzt staatenlos - Michail Saakaschwili

Freund

Wir haben ja tolle Freunde, alle Achtung!

 
25.07.2017 - 09:32 | Wie populistisch sind die Deutschen?

am Thema vorbei

die Bundeszentrale für politische Bildung hat sich dieses Themas ja auch des Öfteren angenommen und ein Blick auf deren Seiten zeigt, dass es offensichtlich nicht so ein ganz einfaches Thema ist: http://www.bpb.de/die-
bpb/247049/populismus-und-antipolitik-erkennen-und-begegnen
Ich bezweifele, dass die von Bertelsmann durchgeführte Umfrage mit gerade mal acht Fragen irgend etwas beweisen kann, außer, dass Menschen, die ihre Meinung in den (Mainstream-)Medien (auch so ein populistischer Begriff ;-() nicht wiederfinden, sich jetzt auch noch sagen lassen müssen, dass sie Populisten sind. Dann doch lieber Populist als Lamm in der schweigenden Herde...

 

© Schlicke-Office | Design by: LernVid.com