05.12.2017 - 08:07 | Nach G20-Krawallen: Großrazzia in linker Szene

V-Leute

 

Bitte auch die diversen Verfassungsorgane mit durchsuchen. Bei den extremistischen Provokateuren sind eine ganze Menge fremdgesteuert...

27.11.2017 - 19:18 | Ja zu Glyphosat sorgt für Krach in Berlin

GroKo Juchhe

 

Da wird die SPD gleich mal ziemlich ordentlich am Nasenring herumgeführt. Das macht Spaß und ist fürs Volk ganz lustig...

 
30.11.2017 - 07:31 | Kroatien vereint in der Empörung über Den Haags Urteile

Krieg als untaugliches Mittel

Die Trauer in Kroatien ist unpassend im Angesicht der Ereignisse vor über 20 Jahren. Damals versuchte man, mit militärischen Mitteln eine wie auch immer geartete Lösung zu schaffen und ist letzten Endes damit gescheitert. Leidtragende waren und sind die Menschen, die damals unter anderem unter dem Einfluss des Handelns dieses Generals leiden und sterben mußten. Jedoch auch er ist Opfer, willfähriges Werkzeug der (damaligen) politischen Klasse. So bleibt die Mahnung an Politiker und Militärs aller Länder. Militärisch lassen sich Konflikte nicht lösen (Es sei denn man setzt den Machiavelli komplett um). Auch die aktuellen Konflikte der USA mit NK gehören dazu. Es ist gut, dass unsoldatische Grausamkeiten geahndet werden (Ein Widerspruch in sich...). Aber das Militär handelte auch auf Befehle. Diese Befehlsgeber müssen zumindest moralisch mit zur Verantwortung gezogen werden.

 
27.11.2017 - 18:18 | Ja zu Glyphosat sorgt für Krach in Berlin

GroKo Juchhe

Da wird die SPD gleich mal ziemlich ordentlich am Nasenring herumgeführt. Das macht Spaß und ist fürs Volk ganz lustig...

 
23.11.2017 - 20:36 | Schulz bei Steinmeier: Druck auf die SPD - von allen Seiten

Die Lösung

...ist einfach. Die GroKo muss her, aber diesmal unter der Führung (Kanzlerschaft) des SPD. Sonst kann die SPD nur verlieren.

 
03.10.2017 - 13:09 | Steinmeier beklagt "Mauern aus Enttäuschung und Wut"

Artikel 72 GG

wir haben weniger ein Problem mit der Überzahl der Geflüchteten als vielmehr damit, dass ganze Landstriche wie Ostdeutschland und das Ruhrgebiet abgehängt sind von der allgemeinen Entwicklung und die Bundesregierung Art.. 72 GG offensichtlich nicht ernsthaft zu ihren Aufgaben zählt. So kann es gelingen, dass im Osten erfolgreich die Armen (=zu kurz gekommene Ossis) auf die Ärmsten (=Geflüchtete) gehetzt werden können, dass die etablierten Altparteien sich gegenseitig auf die Schulter klopfen und die Zeichen der Zeit nicht verstehen. Finanziert wird die rechtsnationale Hype mutmaßlich durch die kleinen und mittleren Unternehmer im Osten, die auch nirgendwo in der Politik Gehör finden. Die paar Ostdeutschen, die konnte Kanzler Kohl aus der Portokasse durchfüttern und viel hat sich seitdem nicht geändert. Auf der Strecke bleibt die Demokratie in allen Formen, die Toleranz und Empathie mit Menschen die anders sind oder von woanders zu uns kommen.

 

© Schlicke-Office | Design by: LernVid.com