08.03.2018 - 23:20 | Großbritannien: Russischer Ex-Spion weiter in kritischem Zustand

Cui bono

 

Man darf sich durchaus auf diese alte Frage des Cicero besinnen und wird zweifelsfrei feststellen: Das Attentat an den beiden Ex-Russen war für Russland mit Sicherheit ein Bärendienst - zumal es ja wohl doch mehr als gestümpert war.
In der Politik zählen leider keine Beweise sondern griffige Theorien und schnelle Mutmaßungen. Dafür ist der russische Bär allemal gut genug und einer muss ja schuld sein.
Ich vermag mich nicht in die Spielernaturen von Doppelagenten hineindenken. Die kennen aber sicher eine Menge Leute, die ihnen nicht wohlgesonnen sind. Insofern kann es jeder gemacht haben.
Schön für alle Doppelagenten dieser Welt zu sehen, wie sich ihre Auftraggeber im Falle des Falles für sie einsetzen - in Parlament, Regierung und allen relevanten Medien.
Immerhin war es auch heute, da der wissenschaftliche Dienst des Deutschen Bundestags Völkerrechtsprobleme der Türken in Afrin feststellte. Wenn sich da nun auch noch die oben Genannten mit gleicher Intensität kümmern könnten...

24.02.2018 - 22:27 | UN-Resolution: Sicherheitsrat für Waffenruhe in Syrien

Gilt das für das ganze Land

 

Da es hier wie immer nicht erwähnt wird, frage ich nur noch mal nach. Gilt die anzustrebende Waffenruhe auch für die militärischen Aktivitäten der Türken in Affrin? Zweitens versäumt es die TS wiederum, einen Link auf den Originaltext der Resolution anzubieten. Dies wäre im Sinne einer möglichst objektiven Berichterstattung und im Sinne der freien Meinungsbildung wünschenswert und angezeigt.

 
14.12.2017 - 22:31 | Putin-Pressekonferenz: Der Herr der Plakate

Empfehlung

 

ich empfehle allen, sich die Pressekonferenz in voller Länge im Internet anzusehen
https://www.youtube.com/watch?v=AXO5zY8Iu2c
Selbst, wenn man kein Wort russisch versteht, ist es doch interessant, die Mimik und Gestik des Präsidenten zu beobachten. Dann mag man das Gesehene und Gehörte mit dem Kommentar der TS vergleichen. Nur mal so zur Erinnerung, alle deutschen Bundespräsidenten sahen und sehen sich selbstverständlich als Präsident aller Deutschen, bei Putin ist so ein überparteiliches Gehabe offenbar ganz schlecht. Ich bin oft Zeuge der BPK (ThJ sei Dank), bei der sich auch die Kanzlerin einmal im Jahr den Fragen der Journalisten stellt. auch das ist wohl mehr eine Veranstaltung zur Selbstinszenierung...
Die Russen mögen arm sein, ihre Seele steht für ein starkes Mütterchen Russland. insofern ist die Putinzeit für sie besser als die Zeit unter Jelzin. Deutsche Jugendliche kennen auch nur die eine Kanzlerin...

 
05.12.2017 - 08:07 | Nach G20-Krawallen: Großrazzia in linker Szene

V-Leute

 

Bitte auch die diversen Verfassungsorgane mit durchsuchen. Bei den extremistischen Provokateuren sind eine ganze Menge fremdgesteuert...

 
27.11.2017 - 19:18 | Ja zu Glyphosat sorgt für Krach in Berlin

GroKo Juchhe

 

Da wird die SPD gleich mal ziemlich ordentlich am Nasenring herumgeführt. Das macht Spaß und ist fürs Volk ganz lustig...

 
30.11.2017 - 07:31 | Kroatien vereint in der Empörung über Den Haags Urteile

Krieg als untaugliches Mittel

Die Trauer in Kroatien ist unpassend im Angesicht der Ereignisse vor über 20 Jahren. Damals versuchte man, mit militärischen Mitteln eine wie auch immer geartete Lösung zu schaffen und ist letzten Endes damit gescheitert. Leidtragende waren und sind die Menschen, die damals unter anderem unter dem Einfluss des Handelns dieses Generals leiden und sterben mußten. Jedoch auch er ist Opfer, willfähriges Werkzeug der (damaligen) politischen Klasse. So bleibt die Mahnung an Politiker und Militärs aller Länder. Militärisch lassen sich Konflikte nicht lösen (Es sei denn man setzt den Machiavelli komplett um). Auch die aktuellen Konflikte der USA mit NK gehören dazu. Es ist gut, dass unsoldatische Grausamkeiten geahndet werden (Ein Widerspruch in sich...). Aber das Militär handelte auch auf Befehle. Diese Befehlsgeber müssen zumindest moralisch mit zur Verantwortung gezogen werden.

 

© Schlicke-Office | Design by: LernVid.com