31.08.2014 -  | Zweiter russischer Konvoi wartet an Grenze

 

Provokation und Krieg gehen weiter

 

 

Wieder einmal zeigt es sich, dass keine der Seiten über eine Exit-Strategie verfügt. So wird der Krieg weitergeführt - auf der Seite der prorussischen Kräfte gegen den Willen offensichtlich von Teilen der Bevölkerung z.B. in Mariupol; - auf der Seite der Ukraine durch den fortwährenden Beschuss billigend auch der eigenen Bevölkerung; - auf der Seite Russlands durch die selbstherrliche Gebaren "wir schützen alle Russen überall in der Welt" - diesmal an der ukrainischen Grenze und beiderseits der Grenze.
Nicht zuletzt EU und USA tragen ihren Teil bei, indem sie so tun als ob russische Interessen keinerlei Beachtung finden müssen.
Die Art der Einmischung in die Angelegenheiten souveräner Staaten, wie sie auch Russland praktiziert, ist im Übrigen keine russische Erfindung. Salonfähig gemacht wurde sie durch die USA und die westeuropäische Wertegemeinschaft (siehe Jugoslawien, Irak, Libyen usw.).

© Schlicke-Office | Design by: LernVid.com